abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Hinweis

das Bose Community-Forum wurde zu einer Zeit eingeführt, in der wir unseren Kunden noch keinen durchgehenden Online-Support anbieten konnten. In den letzten Jahren haben wir jedoch zahlreiche neue Servicekanäle geschaffen, die ein interaktiveres und komplett digitales Erlebnis ermöglichen. Außerdem wurden die Funktionen des „Mein Bose“-Kontos erweitert, sodass den Kunden von Bose mehr Self-Service-Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Aus all diesen Gründen hat Bose sich dazu entschieden, das Community-Forum für unsere Unterhaltungselektronikprodukte am 30. September 2021 zu schließen. Die Bose Pro Community wird jedoch weiterhin wie gewohnt in Betrieb sein.


Wenn Sie Unterstützung benötigen, besuchen Sie bitte unsere Support-Website, die Teil unseres vielseitigen digitalen Serviceangebots ist. Oder melden Sie sich einfach mit Ihren Community-Zugangsdaten bei Ihrem Mein Bose-Konto an, um zu Ihren Bestellungen und Support-Optionen zu gelangen.


Wir möchten uns bei allen bedanken, die ihr Wissen in die Community eingebracht und von diesem regen Austausch profitiert haben. Wir freuen uns darauf, Ihnen online weiterhin mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.


Mit freundlichen Grüßen
Ihr Bose Kundenservice
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Sabrosso
Mitwirkende/r
  • 0
  • 3
  • 1
Registered since

Jan 16, 2021

SoundLink Mini II AUX Eingangspegel

Ich habe an dem AUX-Eingang des SoundLink an den ungeregelten AUX-OUT eines Yamha WXC50 Vorverstärker angeschlossen.

 

Der hat laut Spezifikation 2V/1kOhm.

 

Dieser liefert offensichtlich eine zu hohe Spannung, denn es "klirrt" ganz ordentlich...

 

Frage:

1. Wie hoch darf der Eingangspegel denn sein? Dieser ist leider nicht spezifiziert.

 

2. gibt es eine Möglichkeit diese Eingangsempfindlich beim SoundLink zu verändern oder komme ich um eine externe Möglichkeit der Signalabschwächung nicht herum?

 

Mit freundlichem Gruß.

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Sabrosso
Mitwirkende/r
  • 0
  • 3
  • 1
Registered since

Jan 16, 2021

Re: SoundLink Mini II AUX Eingangspegel

Antwort vom Themenersteller akzeptiert gewählt von Sabrosso

Danke für die Info.

Es sieht so aus, als gäbe der Yamaha WXC50 diesen "Speaker Pegel" auf  diesem Ausgang aus.

Habe aber nun einen praktikablen Ausweg gefunden.

Habe mir einen Kopfhörerverstärker für wenig Geld gekauft. Der hat einen Eingang und einen über ein Poti verstellbaren Ausgang.

Ich wollte nicht nur ein Dämpfungsglied mit 6 oder 10 dB einsetzen, da die Zuleitung zum Bose Minilink ziemlich lang ist. Habe somit auch kein hörbaren 50Hz Brumm auf der Leitung, da der Ausgang des eingebauten Verstärkers sehr niederohmig ist.

Ich vermute, dass die Dämpfungsglieder die es auch auf dem Markt gibt passiv sind.  d.h. da ist ein mehr oder weniger hochohmiger Spannungsteiler drin.

Mit freundlichem Gruß

Bernhard

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

4 ANTWORTEN 4
Ben_E
Moderator

Re: SoundLink Mini II AUX Eingangspegel

Hallo @Sabrosso,

 

vielen Dank für Deinen ersten Post in der Bose Community!

 

Zu Deinen Fragen über den SoundLink Mini II Lautsprecher:

 

   1. Mir liegen etwaige relevante Werte leider auch nicht vor;

 

   2. Seitens des SoundLink Mini II Lautsprechers kann man die Empfindlichkeit nicht ändern. Ich habe aber verstanden, dass Du einen Vorverstärker von Yamaha verwendest. Aber welches Gerät versuchst Du denn eigentlich über den Mini II abzuspielen? Geht es um einen Plattenspieler?

 

Sag Bescheid. Die Marke und die Modellbezeichnung des Geräts, über das Du Musik abspielen möchtest, wären auch hilfreich.

 

Beste Grüße

Mehr fühlen, mehr erleben.
Neu in der Community? In unseren Community-Richtlinien findest Du hilfreiche Tipps für den Einstieg. Nicht vergessen: wir haben unsere Community-Ränge und -Belohnungen erneuert und verbessert. Schau sie Dir mal an!
Sabrosso
Mitwirkende/r
  • 0
  • 3
  • 1
Registered since

Jan 16, 2021

Re: SoundLink Mini II AUX Eingangspegel

Hallo Ben

Danke für die rasche Antwort.

Ich habe den SoundLink in der Küche über ein Audiokabel angeschlossen.

Ich weiss, das ist nicht "zeitgemäß" in den Zeiten von BlueTooth...

Aber wenn man so ein tolles kleines Lautsprecherchen in der Küche synchron zu der Musik/Radio im Wohnzimmer haben will, dann muss man den Fort-Schritt zurückgehen.

Multiroom ist dafür zu aufwendig, da müsste ich ja auch alle anderen Boxen austauschen...

Der SoundLink hat ja leider kein Bluetooth mit geringer Latenzzeit.

Das interessante ist, dass wenn ich ihn per BT verbinde (der Analog Input des BT Transmitters hängt auch an der AUX-OUT Buchse des Yamaha WXC50) wird der Ton auch übersteuert.

Dieser AUX-OUT hat eben diesen (zu hohen) Pegel. Den kann man leider auch nicht per Konfig einstellen...

 

Mit freundlichem Gruß

Bernhard.

 

Ben_E
Moderator

Re: SoundLink Mini II AUX Eingangspegel

@Sabrosso

 

Hallo Bernhard,

 

vielen Dank für Deine Antwort und die Infos zur Kabellösung.

 

Ja, bei Bluetooth gibt es leider den Nachteil, dass der Ton immer ein wenig hinterherhinkt, und zwar aufgrund der Signalverarbeitung, die ja zur Bluetooth-Technologie gehört.

 

Wenn ein Tonsignal übersteuert wird, liegt das für meine Begriffe daran, dass das Signal versehentlich bzw. ungewollt zweimal verstärkt wird. Die Signalpegel, die man in der Tontechnik kennt, sind nämlich folgende:

 

"Mic level" -> Signal viel zu schwach, nur ein paar "Zehntausendstel" Volt. Hier ist also ein "Vorverstärker" erforderlich, um folgenden Pegel zu erreichen...

 

"Line level" -> stärker, muss aber noch verstärkt werden, um folgenden Pegel zu erreichen...

 

"Speaker level" -> bereit für die Wiedergabe über ein Lautsprechersystem 🙂

 

Als Musiker kenne ich mich mit den obigen Pegeln ziemlich gut aus. Ich vermute also, dass das "Line level"-Signal versehentlich zweimal verstärkt wird, obwohl er ja nur 1mal verstärkt werden sollte, um den "Speaker level" zu erreichen...

 

Beste Grüße

Mehr fühlen, mehr erleben.
Neu in der Community? In unseren Community-Richtlinien findest Du hilfreiche Tipps für den Einstieg. Nicht vergessen: wir haben unsere Community-Ränge und -Belohnungen erneuert und verbessert. Schau sie Dir mal an!
Sabrosso
Mitwirkende/r
  • 0
  • 3
  • 1
Registered since

Jan 16, 2021

Re: SoundLink Mini II AUX Eingangspegel

Antwort vom Themenersteller akzeptiert gewählt von Sabrosso

Danke für die Info.

Es sieht so aus, als gäbe der Yamaha WXC50 diesen "Speaker Pegel" auf  diesem Ausgang aus.

Habe aber nun einen praktikablen Ausweg gefunden.

Habe mir einen Kopfhörerverstärker für wenig Geld gekauft. Der hat einen Eingang und einen über ein Poti verstellbaren Ausgang.

Ich wollte nicht nur ein Dämpfungsglied mit 6 oder 10 dB einsetzen, da die Zuleitung zum Bose Minilink ziemlich lang ist. Habe somit auch kein hörbaren 50Hz Brumm auf der Leitung, da der Ausgang des eingebauten Verstärkers sehr niederohmig ist.

Ich vermute, dass die Dämpfungsglieder die es auch auf dem Markt gibt passiv sind.  d.h. da ist ein mehr oder weniger hochohmiger Spannungsteiler drin.

Mit freundlichem Gruß

Bernhard

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen